Erstberatung für geschädigte Kapitalanleger - bundesweit | Rufen Sie uns an: (0681) 96 87 89-0

Was tun als geschädigter Anleger?

  • Wenn Sie den Eindruck gewonnen haben, dass Sie fehlerhaft bzw. unzureichend beraten worden sind, zögern Sie nicht zu handeln. Grundsätzlich verjähren Schadenersatzansprüche innerhalb von drei Jahren ab Kenntnis der den Schaden begründenden Umstände.

Beachten Sie vor allem, dass Ihre Ansprüche unter Umständen bereits nach wenigen Jahren zu verjähren drohen. Lesen Sie mehr zur Verjährung.

  • Lassen Sie sich nicht vom Berater oder z. B. vom Emittenten der Kapitalanlage vertrösten! Bedenken Sie, dass diese naturgemäß eigene Interessen verfolgen. Überdies kann Ihnen viel Zeit verloren gehen. Dabei stellt sich nicht nur die Verjährungsfrage, sondern es kommt auch immer wieder vor, dass berechtigte Ansprüche aufgrund von wirtschaftlichen Schwierigkeiten bei den Haftungsgegnern später nicht mehr realisiert werden können.
  • Oft versuchen Anleger zunächst „auf eigene Faust“, Ansprüche gegen die Schädiger geltend zu machen. Die juristischen Fallen, in die Sie hierbei geraten können, sind jedoch vielfältig. Leider kommt es immer wieder vor, dass hierbei Aussagen getroffen werden, die sich später als nachteilig erweisen können.
  • Ziehen Sie daher in Ihrem eigenen Interesse möglichst von Anfang an fachkundige Hilfe hinzu. Die Inspektion an Ihrem PKW lassen Sie in aller Regel ja auch von einer Fachwerkstatt ausführen.


Erstberatung - bundesweit

Bevor Sie uns ein Mandat erteilen, bieten wir Ihnen eine Einschätzung Ihrer Erfolgsaussichten. Hier lesen Sie Details zu unserer Erstberatung.


 Mitglieder im Deutschen Anwalt Verein

© 2011 - 2017 Thum & Strauß Rechtsanwälte | realisiert von www.webdesign-sr.de